SORTIERT NACH[mehrfache Wahl möglich]

SE Vertiefter Entwurf: Künstl. Gestaltung

 

“Vergraben eines Sonnenstrahls“  Gina Pane

 

Der Humus, die fruchtbare, organische Schicht der Erde, stellt eine spannungsgeladene Schnittstelle - Membran zwischen Oben und Unten dar. 

Was verbirgt sich unter der Erdoberfläche, dem Bereich, der sich unserer visuell geprägten Gesellschaft entzieht? Mit Sicherheit schafft er Freiräume für Imaginationen und Projektionen. 

Dieser Raum kann sich auf zweifacher Weise verknüpfen, als negativer (dystopischer) Raum des Unterirdischen, aber auch als Ort schlechthin für Erneuerung und Regeneration aller Kräfte der Mutter-Erde, die sich im Wachstum nach oben drängen.

 

Eine vertikale Dualität des Unter- sowie Überirdischen, dem Sicht- und Unsichtbaren, wird durch Sigmund Freud, mit dem Haus und seinen Stockwerken, in Beziehung mit dem menschlichen Körper und seiner Psyche thematisiert.

Das Dach verkörpert den Kopf, die Ratio und der Keller das Unbewusste sowie das Unterdrückte.

Dabei treffen Gegensätze, wie Rationalität und das Chaos des Irrationalen unweigerlich aufeinander.

Dieses architektonische Gebilde Freuds, respektive der menschliche Geist als Konstrukt unterschiedlicher Schichten, ist von großer Bedeutung für die zeitgenössische Kunst. 

 

All diese unterschiedlichen Schnittstellen treten in dieser Lehrveranstaltung in den Fokus unseres Interesses. Eine Vielzahl von konzeptuellen Kunstwerken, die sich auf diese Themen beziehen, werden wir kennenlernen und analysieren.

Der gemeinsame Diskurs begleitet uns durch das Semester und Ziel des Kurses ist ein eigenständiges

Kunstwerk zu entwickeln.

 

Roni Horn „Ant Farm“,  Walter de Maria „Lightning Field“,  Ana Mendieta „Siluetas“, Martin Kippenberger „Metro-Net“,Yoko Ono „Ex it“, Gordon Matta-Clark „Cuttings“,  Nancy Holt „Sun Tunnels“, William Kentridge „Mine“, Rachel Whiteread „House“, Piero Manzoni „Socle du Monde“, Gina Pane „Enfoncement d’un Rayon de soleil“, Bruce Nauman “Audio-Video Underground Chamber“,Teresa Margolles,“En el Aire“, Gregor Schneider „Haus u r“, Christo und Jeanne Claude „The Floating Pier“, Michael Sailstorfer „Tränen“, Maurizio Cattelan „Ostrich“ ,Niki de Saint Phalle „Hon“, Alberto Burri „Grande Cretto“,  Timm Ulrichs "Blitzableiter"

 

Bild: Michael Fliri, Titel  “0O°°°oo°0Oo°O0“

Lehrende:

Michael Fliri

Semester:

WS 20-21

Termin[e]:

21.10.2020, 10.00h
virtuelle Einführung
30.10.2020, 10.00h
virtuell