848211 SZM1 Gruppe Reinhardt Honold

 

Zu den konkreten Themen, die ich vorschlagen werde, kann ich jetzt noch keine Angaben machen, nur soviel (übergeordnet): Ich sehe das Freihandzeichnen als Schule und Spiegel des Selbstbewusstseins, es geht nicht darum Kunstwerke zu schaffen, sondern die Fähigkeit zu entwickeln, mit der eigenen Zeichnung in einen Dialog zu treten um mit dem schnellsten und unkonpliziertesten Darstellungwerkzeug Ideen zu entwickeln, festzuhalten und dann auch anderen übermitteln zu können...

Mo, 29. Jänner abschließende Beurteilung in Form einer internen "Vernissage" bei der die geforderten Blätter aller Studierenden für alle einsehbar gezeigt und besprochen werden.

-------------------------------

SZM_1 ws 2017/18
architekt reinhardt honold
mitteilung 00

…,
wir treffen uns zum erstenmal am montag, den 16.oktober um 17:00 uhr in den räumen
des instituts für experimentelle architektur (studio 3).
bei dieser gelegenheit möchte ich mich vorstellen indem ich Ihnen - unter anderem…-
meine grundhaltung zum freihandzeichnen „jetzt“, zu den möglichkeiten und
besonderheiten dieses „tools“ für die entwicklung von ideen (…nicht nur die architektur
betreffend aber schon auch…) nahebringe. sie werden meine intention, die hinter den
übungen steht, die ich Ihnen vorschlage, verstehen bzw. mit mir diskutieren…
zu diesem ersten termin bitte ich Sie - gewissermaßen als „eintrittskarte“- eine von Ihnen
selbst gefertigte freihandzeichnung mitzubringen, egal aus welcher periode Ihres
bisherigen lebens, wichtig ist nur, dass Sie diese zeichnung mögen. (es kann auch etwas
„mit dem pinsel gezeichnetes“ sein…)
darüberhinaus bitte ich Sie, einen zeichenblock im format DIN A2 mitzubringen (den wir
das semester über benutzen werden…), das papier sollte nicht ganz glatt sein, es muss
auch nicht rein-weiss sein, der block kann also durchaus „billig“ sein…
aber (und das ist mir besonders wichtig, Sie müssen es schon beim ersten meeting dabei
haben…!):
ein blatt (ein einzelnes…) muss wirklich edel sein und ich schlage konkret vor das papier
„Fabriano Nr.5“ (format etwa 70x50cm).
die wahl des zeichenwerkzeugs (=schreibwerkzeug?) stelle ich Ihnen zunächst frei,
wählen Sie etwas, das Sie gern in der hand halten…
nehmen Sie sich ausreichend zeit, wir haben den raum bis 21:00, ich bin neugierig auf
Sie,
bis dann,
honold.

p.s.: das spezielle blatt „Fabriano Nr.5“ können Sie - wenn Sie wollen - bei der firma bier§biendl in der
leopoldstrasse erwerben, bei vorlage Ihres studentenausweises !erhalten Sie 10% rabatt…  (das ist !nur ein tipp, ich hab nichts davon…)

 

Semester:

WS 17-18

Termin[e]:

16.10.2017, 17.00h bis 21.00h
./studio3
23.10.2017, 17.00h bis 21.00h
TAXISPALAIS / Kunsthalle Tirol in der Maria-Theresienstraße 45.
30.10.2017, 17.00h bis 21.00h
./studio3
06.11.2017, 17.00h bis 19.00h
./studio3
13.11.2017, 17.00h bis 19.00h
HSB 3
20.11.2017, 17.00h bis 19.00h
./studio3
27.11.2017, 17.00h bis 19.00h
./studio3
04.12.2017, 17.00h bis 19.00h
HSB3
11.12.2017, 17.00h bis 21.00h
HSB3