SORTIERT NACH[mehrfache Wahl möglich]

WAS HAT UNS BLOSS SO RUINIERT

WAS HAT UNS BLOSS SO RUINIERT

Was hat uns bloss so ruiniert

 

Liebe Leute!

hier ein Über blick über die verbleibende Zeit:

DO 29.Juni - FINALS mit Gästen aus Wien
DO 22.Juni - letztes Gespräch am Institut
DO 15.Juni - kleines PinUP in der Tortenwerkstatt
FR 09.Juni - Workshop (Plangrafik, Arch.darstellung)
DO 01.Juni - Korrektur am Institut
Feiertag
DO 18.Mai - Korrektur am Institut

 

___

 

SOMMER

 

Morgen, 16.05.2017, Treffpunkt um 10.15 in unserem Aquarium, bitte nehmt eure Sachen mit und Laptops wir arbeiten und korrigieren gemeinsam, bei Fragen dürften wir hoffentlich eine Antwort finden. 

 

___

Liebste Studierende,

wir treffen uns morgen ab 10Uhr zu einer Korrektur am Institut - der versprochene Workshop findet allerdings nächste Woche statt!
schöne Grüße

C+F

___

 

WINTER

 

 

Ihr lieben StudentInnen

Nun ist es soweit, das Semester neigt sich dem Ende zu. Gro0e Präsentation und Ausstellung am Mittwoch, 25.01 ab 10.00 Uhr am Institut. 

Damit um 10.00 Uhr alles hängt und positioniert ist, beginnt das Aufbauen unserer Ausstellung am Dienstag den 24.01 ab 16.30 am Institut. Bitte kommt da schom auch vorbei, um euch einen Platz zu sichern und auch beim Aufbauen zu helfen, ihr müsst da schon wissen was ihr alles zeigen wollt und auch schon die Sachen mitnehmen. 

Bringt alles mit was euer Projekt erklärt. Zeichnungen, Modelle, Collagen, Fotos, Schnitte, Grundrisse,.. es ist work in Progress soll aber einen Querschnitt durch eure Arbeiten zeigen, damit unsere Gäste alles verstehen und nachvollziehen können.

 

Wir freuen uns

___

Ihr Lieben

 

Wir treffen uns morgen (19.01.2017) um 10.15 Uhr im AIII. 

 

___

Hallo ihr lieben StudentInnen

 

Ich hoffe ihr seid alle gut ins das neue Jahr gerutscht und wir wünsche euch ganz viel Gesundheit und viel Erfolg, bei allem was ihr tut.

 

Wir wollten euch wieder ein wenig dran erinnern, dass wir uns ja in einer Woche wiedersehen und damit ihr uns nicht ganz vergesst.

Schön wäre wenn ihr bis dahin mit euren Konzepten spürbar weiter seid.

Das soll heißen, dass nun der und die Schritte dazu gehen soll, dass eure Gedanken in direkten architektonischen Medien kommuniziert werden soll:

 

                . Modell, analog und auch zunehmend digital

                . Immer einen Schnitt und einen Grundriss dazu

                . die Collage oder Ideenskizzen

                . Diagramme oder ähnliche grafische Aufarbeitungen

 

Bedenkt, dass das Semester nimmer so lange geht und es toll wäre, wenn wir noch einiges im Januar schaffen könnten.

 

Um gut in das neue Jahr zu starten machen wir ein kleines PIN UP gleich zu Beginn. Dazu treffen wir uns am Donnerstag den 12.01.2017 um 10.15 Uhr in unserem Aquarium, bitte nehmt alles mit was dazu dient eure Arbeiten zu diskutieren und hängt alles auf und positioniert die Modelle so wie es euren Konzepten und Themen entspricht.

 

Wir freuen uns schon sehr auf euch, gutes Arbeiten und genießt ein wenig den Schnee, durch das Fenster halt :)

 

Ganz liebe Grüße zu euch,

 

cd ff

 

____

 

Liebe Studenten

Wir treffen uns am Donnerstag den 15.12 um 9.15 Uhr im AIII 

Bitte nehrmt alles mit, was bisher erarbeitet wurde und seit dem midreview weitergearbeitet wurde. Es ist jetzt sehr wichtig, dass jeder von euch das Konzept stehen hat, für die Erläuterung dazu Konzept- und Entwurfszeichnungen, Modelle und Entwurfsgedanken. Wir sehen uns dann erst wieder im Januar und es wäre schön, wenn jeder von euch am ungefähr gleichen Arbeitsstand steht. 

Wir sind sehr zufrieden mit euren Arbeiten und freuen uns auf das Treffen am Donnerstag.

 

cd ff

____

 

MIDREVIEW

Am Donnerstag den 01.12.2016 um 10.00 Uhr habenn wir ein MIDREVIEW mit Gästen.

Wir treffen uns wieder im A III und es sollte alles um 10.00 fertig hängen und arrangiert sein. Wie beim pin up wird der Raum für euch immer zugänglich sein und ihr könnt/solltet alles schon am Vortag aufhängen. Ihr könnt wieder alles nehmen was ihr braucht, bedenkt dass alle Entwerfen vom Institut an diesem Tag ihr midreview haben werden.

 

Der Fokus liegt wieder auf Work in Progress, sollte so aufbereitet sein, dass eine Person, die eure Ansätze und Entwürfe noch nicht gesehen hat, es leicht verstehen kann um euch konstruktive Kritik geben kann. Zeichnungen, Modelle, Collagen, Fotos,.. druckt es gross aus zeigt euren Entwurfsweg und wo geht der Weg hin wieder mit den drei Fragen:

Was ist es? Wo ist es? Wer benutzt es?

Wichtig ist auch wieder das Modell und Fotos davon (Atmosphäre, Licht, Schatten,..) auch der Kontext und auch der Versuch Modellstudien mit dem Kontext zu arrangieren und einzusetzen. Versucht wieder eure Präsentation so individuell wie möglich zu gestalten, wie es zu eurem Entwurf und eurer Performance passt. Präsentationszeit wieder 3-5 Minuten. 

 

Wir freuen uns auf eure Arbeiten und die Weiterentwicklungen, bis Donnerstag

 

cd ff

____

Wir treffen uns am Donnerstag den 24.11. um 10.00 Uhr am Institut im AIII.

Diesmal sind wir an der Reihe. Wir würden euch gerne ein wenig Input zu den Thematiken Konzept, Skizze, Modell, Referenzen, etc. geben. 

Um 15.00 Uhr treffen wir uns dann gesammelt Kassa-Foyer im Großen Haus des Landestheaters, da bekommen wir dann eine Führung geleitet von dem Chefbühnenbildner Helfried Lauckner.

 

Es hat uns heute sehr gefreut was wir gesehen haben, bitte bleibt in dieser Energie, hin zum MIDREVIEW am 1.12.

 

Wir freuen uns auf das nächste Treffen

 

cd ff

 

____ 

 

PIN UP

 

Am Donnerstag dem 17.11 ab 10.00 Uhr machen wir ein PIN UP. Pin up bedeutet, dass ihr bitte alles mitnehmt und präsentiert was bisher Stand eures Entwurfs ist.

Dabei soll das Konzept herausgearbeitet werden.

Was ist es? Wo ist es? Wer benutzt es?

  Diese Aspekte sollen mit Collagen, Zeichnungen und Modellen heruasgearbeitet und gezeigt werden. Formate sind selbst wählbar sollten aber ästhetisch aufgearbeitet werden, das bedeutet das Bilder, Skizzen, Modelle,... die euch wichtig sind, aufkaschiert und ansehnlich präsentiert werden sollen. Gleich wie bei eurer ersten Performance kann dieses Pin Up ganz auf euer Thema zugeschnitten sein und besonders gestaltet sein. 

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Modell.

Baut Modelle, zeigt eure Gedanken über das Modell, egal wie abstrakt diese sind, versucht diese in Form zu bringen, baut und designt und versucht die Collage auch in das Modell zu bringen und versucht auch den Kontext wo es verortet werden soll zu bauen und zu integrieren.

 

Der A III wird unser PIN UP Raum sein, bitte versucht, dass am DO um 10.00 Uhr alles hängt, der Raum ist immer offen und zugänglich also könnt ihr schon am Mittwoch damit beginnen. Wenn ihr Sockl oder Stellwände braucht, nehmt was ihr benötigt um eurer Konzept gut zu inszenieren und zu präsentieren.

Macht euch auch Gedanken um euer Konzept um dieses gegebenfalls in 2-4 Minuten präsentieren zu können.

 

Wir freun uns drauf cd, ff

 

____

 

Wir treffen uns am Donnerstag den 10.11. um 9.00 Uhr am Institut.

 

Wir machen diesmals eine "Openwork" Situation wo jeder bitte seine Modelle und Baumaterialien mitbringt. Wir würden einfach gerne mit euch gemeinsam Denken, Reden und Umsetzen. Da es diesmal vielleicht länger gehen könnte, ist dieser Workshop auch noch am Freitag, damit wir jeden öfters durchbekommen, je nach Anspruch und Problemstellung der einzelnen Projekte.

 

Bitte alles mitnehmen was ihr an Materialien, Werkzeugen, Schneideunterlagen, Lapotop, etc. braucht.

 

cd ff

____

Nächstes Treffen findet am Donnerstag den 03.11. um 9.30 Uhr am Institut statt.

 

Für dieses Treffen wäre es schön von euch erste Studien zusehen wie ihr mit den überlegten Konzepten umgeht. Diese Studien sollen Collagen, in 2D Form aber auch in gebauter Modelform sein. Es dürfen Studien zu Atmosphären, ersten Raumabfolgen, Höhenentwicklungen, Wegführungen sein. Sucht und findet einen Ort wo ihr euch gerne manifestieren und ausbreiten wollt. Beobachtet diesen Ort, vermesst diesen, mit Hilfe von Fotos, Plänen, 3D scannen,....und natürlich ein masstabgetreues Umgebungsmodell.

Formuliert bis zum nächsten mal auch eine A4 Seite mit eurem Konzept, das kann im bestenfall nur ein Satz sein, es soll euch als Stütze dienen für das kommende nächste Jahr.

 

wir freuen uns

 

cd ff

 

____

 

Nächstes Treffen findet am Donnerstag den 27.10. um 10.00 Uhr am Institut statt

 

Bitte bringt schon auf den Grundlagen eurer Präsentation/Performances Recherchen zu eurem "Theater" mit. Diese Recherchen können theoretischer aber auch architektonischer Natur sein. Das bedeutet lest, zeichnet, macht Collgaen, baut Studien, alles ist erlaubt und darf sein. Ganz wichtig ist, dass ihr eurer Gedanken immer auf eine architektonische Fragestellung konzentriert. Für was wird es, für wen wird es und wo wird es entstehen,...das ES gilt es zu thematisieren und mit uns zu dirkutieren.

wir freuen uns.

 

cd ff

____

Nächstes Treffen findet am Mittwoch den 19.10. um 13.00 Uhr am Institut statt

Was haben wir vor?

 

Wir wollen uns an das Thema des Theater, der Inszenierung, der Performance über kleine Vorträge von euch herantasten. Ihr könnt auch hier Gedanken Recherchen über verschiedenste Thematiken in der Theaterform, soll es das klassische Theater sein, Oper, Konzertsaal,... ist es die Performance als Kunstform, der Ausdruckstanz, Theater im öffentlichen Raum,.. Es können auch Personen sein, Schauspieler Protagonist, Zuseher Voyeur,...

Immer im Gedanken dass es eine Beziehung zwischen Schauspieler und dessen Betrachter ist und natürlich der Raum der dazwischen aufgespannt wird. Welche Akteure bestimmen den Schauplatz, wie beeinflussen sie den Zuseher.

Vortragsformat ist das sogenannte PECHA KUCHA, bei uns aber 10 Bilder in 5 Minuten. Es ist Beamer, Musikanlage, etc. vorhanden.

 

Wir freuen uns.

 

cd ff

____

 

 

Brief:

Wenigstens damals, da wart ihr einmal jemand.
#Blubbies
#Dinks
#Dins
#Dobys
#Frumpies
#Fruppies
#Grumpies
#Gypsetter
#Hanks
#Laps
#Limers
#Lohas
#Lovos
Aber heute? Was seid ihr heute? Fesch aber Feig?
Der Gleichförmigkeit verschrieben, inskribiert in Einigkeit?
Verkrustet und verklebt am Zipfel Mutters Behaglichkeit?
Was dürft ihr heute? Wo tanzt ihr, lacht ihr, scheißt ihr –….. euren Beitrag für euch selbst?

In der scheinbaren Verworrenheit unserer rätselhaften Welt sind die Individuen so genau einem System und die Systeme wiederum ineinander und einem Ganzen eingepasst, dass der Mensch, der einen Moment beiseitetritt, sich der entsetzlichen Gefahr aussetzt, seinen Platz auf immer zu verlieren. Nathaniel Hawthorne Wakefield

Alle können alles, nur nicht nichts!
Im Eutopia der 2000er hatte das soziale Zusammensein im individuellen Kampf des Kapitalismus seine Aussengrenzen feierlich aufgehoben. Gesellschaftliche Abgrenzungen mussten ab hier im Inneren des Selbst stattfinden. Wer sich also den Bedingungen der Systeme entzog, konnte kein Anarchist mehr, oder archaischer Träumer sein, er war entweder Irrer oder Fundamentalist.

Ausstieg musste auch Ausstieg von seinem selbst sein!
In dem Dilemma der Ökonomisierung von Lebensstilen gefangen entsteht die Verpflichtung zur Einzigartigkeit.
Der Preis dafür? Viel zu groß, Ihr mit eurer universal konformen Gleichförmigkeit! Gleichsam biegen sich die Regale des entsprechenden Handels mit Lebensberatungsliteratur und Anleitungen für den individuell-rechten Weg.
Ihr verfängt euch weiter in repetitiven Loops der Optimierung und Effizienzsteigerung sodass, weil dieser `rechte´ Weg gleichsam optimal bedeuten soll, jedes eurer Versagen innerhalb der Systeme nun als persönliches betrachtet werden muss.
Aber:
es keimt HOFFNUNG am Horizont! Entgegen dem Freud´schen Ansehen des Säuglings als autistisch-symbiotisches, passives und primärnarzisstisches Wesen wird euch seit Martin Dornes die Ehre zuteil, als kompetenter Säugling das Licht der Welt zu erblicken.

WAS –BITTE- SOLL denn DAS THEATER? Wir sagen lieber Manege frei! für kompetentes Aussteigen, Einsteigen oder den Elitetreff! Ein Varieté der Extraklasse! Unsere Motivation ist es eine Raum zur Performanz zu generieren, sei es ein Theaterraum eine Oper, ein Tanzpalast ein Lusthaus, Varieté

Ist das Leben Inszenierung, szenisch wofür?

Die Stadt ist eure Bühne, wir bilden Raum für Beziehungen, suchen die blinden Flecken dafür! Raum ist das Schmiermittel der Gesellschaft, er ist der Bruch zwischen dem intimen Privaten und dem exhibitionistischen Ausleben einer Gesellschaft die sich im öffentlichen Raum einer Stadt bewegt, die sich ständig abreißt und wiederaufbaut. Es ist ein Zustand der Dynamik, niemals fest immer fließend wie karamellisierender Zucker der über einer Creme Brulee durch starkes Erhitzen schmilzt und durch Abkühlen knusprig wird. Ein Schmelztiegel eurer für richtig geglaubten Codes der Uniformität! „Was hat uns bloß so ruiniert“ nimmt die Stadt als Ort der Experimente und stellt sich die Fragen: Was macht eine Stadt aus?

Was ist ihr Potenzial ihre Identität? Wo sind die dunklen Flecke einer Stadt, die sie erst lebenswert machen oder erst berüchtigt? Der Entwurf soll ein Ort des Schmelzens und Gießens seins dort wo der gute Geschmack dominiert, ein Ort der nicht ganz gesund ist aber trotzdem so gut schmeckt und gebraucht wird, mit dem gedealt wird. Es ist ein Ort der die Stadt nährt und stärkt, Lächeln beschert und glücklich/traurig/hyper oder depressiv macht, uns doch scheißegal! Performanz ist eine Haltung, formuliert durch eine Architektur des Möglichem im Unmöglichen, Illegal zwischen den Zeilen der Tausenden gerade erst durch diese existent. Wir werden gemeinsam Orte suchen, Möglichkeiten aufzeigen, Recherchieren und Aufmaß nehmen. Wir werden scannen und Daten sammeln, fotografieren und filmen, bis wir dann entwerfen und zeichnen, animieren, visualisieren und komponieren, digital wie analog, stellen wir uns die Aufgabe im Rahmen von zwei Semestern einen Output zu produzieren, der den Studenten hilft eine architektonisch, künstlerische Haltung zu formulieren.

Unser Output wird groß, laut und leuchtend, er wird süß kratzig und ungesund. Gefordert ist ein Ort für kompetentes Aussteigen, ein Elitetreff! Das Varieté der Extraklasse! Raum zur Performanz! Seine Beschaffenheit liegt an euch: Theater, eine Oper, ein Tanzpalast, Lusthaus, Varieté, Club, Darkroom, Ballsaal

 

____

Wir treffen uns zum Kennenlernen am 13.Oktober, um 09Uhr am Institut. ffcd

Lehrende:

Christian Dummer
Ferdinand Fritz

Lehrveranstaltung:

848204 Entwerfen 4 – Grundlagen

Semester:

WS 16-17